- AustroCel Hallein

WIR SIND DIE BAUM-WOLL-MACHER

Wir sind die wahren Baumwollmacher.

Im Gegensatz zur Baumwolle, die ja eigentlich auf Sträuchern wächst, wird unsere Viskosefaser, die aus Zellstoff hergestellt wird, aus „wirklichen Bäumen“ gemacht. Und zwar zu 100% aus Fasern unserer heimischen Fichten aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Damit ist die Viskosefaser die wahre Baumwolle im eigentlichen Sinn. Sie ist ein Grundstoff zur Herstellung hochwertiger Viskose zur Produktion von Textilien. Unsere „ echte Baumwolle“ ist gleichzeitig auch die ökologischere, weniger pestizid- und herbizidbelastet, mit weit geringerem Wasserverbrauch in der Herstellung.

Umweltfreundlich, erneuerbar und mit natürlichem Tragekomfort. Wahre Baumwolle eben!

Zahlen & Fakten: Unserer Mitarbeiter

Wir sind Jung

90 Prozent unserer Mitarbeiter sind zwischen 26 und 45 Jahre alt. Viele davon haben als Lehrling bei uns begonnen und sind seit Jahren ein wichtiger Bestandteil unseres Teams.

Wir sind produktiv

Von insgesamt knapp 250 Mitarbeitern arbeiten über 50 Prozent in der Produktion.

Wir sind regional, vor allem bei Mitarbeitern

Viele unserer Mitarbeiter stammen aus der direkten Umgebung und über 200 wohnen auch dort. Besonders in Hallein werden wir als lokaler Arbeitgeber geschätzt.

Wir sind Zukunft:

Jährlich stellen wir bis zu sechs Lehrlinge – vor allem in der Produktion, aber auch in der Verwaltung – ein. Aktuell sind 18 Lehrlinge bei AustroCel tätig. Mehr zu den Ausbildungsprofilen finden Sie hier.

Wir bieten mehr!

Was bieten wir Dir?

Übernahme von Ausbildungskosten, Prüfungsgebühren und Internatskosten, Lehre mit Matura, vergünstigtes Mittagsbuffet, außerbetriebliche Aktivitäten.

Prämien

Besonderes Engagement und besonderer Einsatz gehören belohnt. Wir sind stolz auf besondere Ausbildungserfolge, wie beispielsweise einen ausgezeichneten Lehrabschluss, und honorieren diese mit Prämien.

Weiterbildung und Entwicklung

Lehre ist mehr als eine Ausbildung. Lehre ist Lebensschule. Sie stärkt die Eigenverantwortung und Teamfähigkeit. Und wir als Ausbilder tragen die Verantwortung dafür. Deshalb setzen wir neben der theoretischen und praktischen Fachausbildung auch Schwerpunkte in der Persönlichkeitsentwicklung. Externe Seminare und Workshops, regelmäßige Feedback-Gespräche durch die Lehrlingsverantwortlichen sowie unterschiedlichste Teambuilding-Maßnahmen lassen deine Persönlichkeit reifen.

Unsere Lehrberufe

Chemie­verfahrenstechnik
more_vert

Chemie­verfahrenstechnik

close
Chemie­verfahrenstechnik
Chemie­verfahrenstechnik

Lehrzeitdauer: 3,5  Jahre oder 4 Jahre mit Labortechnik

Chemie­verfahrenstechnik

Berufsschule: Landesberufsschule St.Pölten

Chemie­verfahrenstechnik

Blocklehrgänge:  3 x 10 und 1 x 5 Wochen

Chemie­verfahrenstechnik

Wie werde ich ausgebildet Lehrmittel stehen zur Verfügung?

Die Ausbildung erfolgt im gesamten Betrieb an modernsten, computergesteuerten Anlagen, Geräten und Instrumenten durch ein Team aus hochqualifizierten, geprüften Lehrlingsausbildern.

Chemie­verfahrenstechnik

Was lerne ich? Welche Tätigkeiten und Aufgabenschwerpunkte sind zu bewältigen?

  • Bedienen und Überwachen von Anlagen (Prozessanlagen, Umweltschutzanlagen und Entsorgungsanlagen)
  • Überwachen und Steuern von chemischen, physikalischen und biologischen Prozessen
  • Pflegen und Instandhalten von Anlagen
  • Lesen und Anwenden von Fließbildern und technischen Unterlagen
  • Allgemeine Laborarbeiten wie Umweltanalytik, Kontrolle von Rohstoffen, Zwischenprodukten und Endprodukten
  • Durchführung von physikalischen und chemischen Berechnungen
Chemie­verfahrenstechnik

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

  • Konzentrationsfähigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Sorgfältigkeit
  • Gutes Sehvermögen, keine Höhenangst sowie Unempfindlichkeit gegenüber chemischen Stoffen, Gerüchen und künstlicher Beleuchtung
Chemie­verfahrenstechnik

Zusatzqualifikationen

Wir ermöglichen bei entsprechender Leistungsbeurteilung eine Zusatzqualifikation im Lehrberuf Labortechnik (Modullehrberuf). Die Lehrzeit verlängert sich dadurch auf 4 Jahre, die Berufsschule um 5 Wochen

Labortechnik
more_vert

Labortechnik

Hauptmodul: Chemie

close
Labortechnik
Labortechnik

Lehrzeitdauer:  3,5 Jahre

Labortechnik

Berufsschule: Landesberufsschule 3 Linz

Labortechnik

Blocklehrgänge: 3×10 und 1×5 Wochen

Labortechnik

Wie werde ich ausgebildet – welche Lehrmittel stehen zur Verfügung?

Die Ausbildung erfolgt in unseren Labors an modernsten, computergesteuerten Anlagen, Geräten und Instrumenten durch ein Team aus hochqualifizierten, geprüften Lehrlingsausbildern

Labortechnik

Was lerne ich? Welche Tätigkeiten und Aufgabenschwerpunkte sind zu bewältigen?

  • Technische Unterlagen lesen und anwenden
  • Arbeitsabläufe planen und steuern, Arbeitsergebnisse beurteilen
  • Arbeiten unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorschriften, Normen, Sicherheitsund Umweltstandards ausführen
  • Messungen durchführen sowie Rohstoffe und Zwischenprodukte bestimmen
  • Maßnahmen zur chemischen Qualitätssicherung durchführen
  • Chemische und biologische Prozesse überwachen
  • Versuchs- und Untersuchungsapparate aufbauen und daran arbeiten
  • Berechnungen physikalischer und chemischer Natur durchführen
Labortechnik

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

  • Positiver Schulabschluss
  • Vorbildung / Interesse an Mathematik, Physik und Chemie
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Sorgfältigkeit, Genauigkeit
  • Organisationstalent
  • Handwerkliches Geschick, Fingerfertigkeit
  • Reaktionsfähigkeit und Unempfindlichkeit der Haut, besonders im Umgang mit chemischen Substanzen
Labortechnik

Begrenzte Ausbildungsplätze – Aufnahme erfolgt nicht jährlich

Elektrotechnik
more_vert

Elektrotechnik

Hauptmodul: Anlagen- und Betriebstechnik und Automatisierungs- und Prozessleittechnik

close
Elektrotechnik
Elektrotechnik

Lehrzeitdauer: 4 Jahre

Elektrotechnik

Berufsschule: Landesberufsschule 4 Salzburg

Elektrotechnik

Blocklehrgänge: 4×10 Wochen

Elektrotechnik

Wo und wie werde ich ausgebildet?

  • Grundausbildung in der Lehrwerkstätte
  • Praktische Ausbildung in der Automationswerkstätte (blockweise in den verschiedenen Abteilungen) durch fachlich qualifizierte Lehrlingsausbilder
Elektrotechnik

Was lerne ich im Betrieb und in der Berufsschule?

  • Werkstoffkunde und grundlegende Fertigkeiten der Werkstoffbearbeitung
  • Anfertigen und Lesen von Skizzen, Fertigungszeichnungen von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Schaltungsunterlagen
  • Kenntnis über Betrieb Funktion und Wartung elektrischer Geräte und Anlagen
  • Den Umgang mit und das Messen von elektrischen und nicht elektrischen Größen
  • Anschließen, Installation, Inbetriebnahme und Prüfen von Regel und Prozessleitanlagen
  • Programmieren von Prozessleitsystemen und frei programmierbaren Steuerungen
  • Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur der pneumatischen und hydraulischen Anlagen
Elektrotechnik

Unsere Werkzeuge

Schraubendreher, Zangen, Spannungsprüfer, Ring- und Gabelschlüssel, diverse Handwerkzeuge, Drehmaschine, Bohrmaschine, Schweißgeräte

Elektrotechnik

Unsere Messgeräte

Vielfachmessgerät, Manometer, Isolationsprüfer, Oszilloskop, Programmiergeräte, PC, Laptop

Elektrotechnik

Unsere Aufgabenschwerpunkte

  • Errichten von Prozess-Anlagen, Schaltschränken, Installation von Sensoren, Aktoren und steuerungstechnischen Komponenten (elektrisch, pneumatisch und hydraulisch)
  • Warten von Sensoren, Aktoren, Analysegeräten, Motoren, Pumpen und Instandhaltung bestehender Anlagen
  • Reparieren elektronischer (Sensoren) sowie elektrotechnischer Bauteile (Motoren, Pumpen, Ventile)
  • Darüber hinaus arbeiten wir eng mit unserer Produktion, Forschung und Entwicklung zusammen, um die Prozesse ständig zu verbessern und die Abläufe effizienter zu gestalten
Elektrotechnik

Anforderungsprofil

Als angehende/r Elektrotechniker/in muss man neben einem positiven Schulabschluss und einem guten Einstellungstest auch technisches Verständnis sowie eine gute Vorbildung in Mathematik und Physik mitbringen

Metalltechnik
more_vert

Metalltechnik

Hauptmodul: Maschinenbautechnik

Sondermodul: Automatisierungstechnik

close
Metalltechnik
Metalltechnik

Lehrzeitdauer: 4 Jahre

Metalltechnik

Berufsschule: Landesberufsschule Hallein

Metalltechnik

Blocklehrgänge: 4×10 Wochen

Metalltechnik

Wo und wie werde ich ausgebildet?

  • Grundausbildung in der Lehrwerkstätte
  • Praktische Ausbildung in der mechanischen Werkstätte (blockweise in den verschiedenen Abteilungen) durch fachlich qualifizierte Lehrlingsausbilder
Metalltechnik

Was lerne ich im Betrieb und in der Berufsschule?

  • Herstellen von Maschinenteilen sowie deren Zusammenbau und Aufstellung
  • Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur von Anlagen in der Zellstofffabrik, wie z.B. Dampfturbinen, Kesselanlagen, mechanische und biologische Kläranlagen, Rauchgasentsorgungsanlagen, Montagebühnen, Hebe- und Transportvorrichtungen, Aufzüge usw.
  • Analysieren und Beseitigen von Fehlern mit Messvorrichtungen
  • Arbeiten nach vorgefertigten Plänen und Werkzeichnungen lt. Passungsnorm
Metalltechnik

Unsere Werkzeuge

Schraubenzieher, Zangen, Drehmaschine,  Hobelmaschine, Bandsäge, Schleifmaschine, Schweißgeräte, Bohrmaschine, Winkelschleifer, Fräsmaschinen, hydraulische Werkzeuge, sämtliche Schraubwerkzeuge

Metalltechnik

Unsere Messgeräte

Schiebelehre, Mikrometer (für innen und außen), Rollmeter, Winkel, Lehren

Metalltechnik

Unsere Aufgabenschwerpunkte

  • Materialbearbeitungs-techniken: Anreißen, Feilen, Schleifen, Sägen, Bohren, Reiben, Gewindeschneiden, Nieten, Meißeln, Richten, Biegen, Polieren, Kleben, Weich- und Hartlöten, Schaben, Tuschieren, Schweißen (Elektroschweißen, Gasschmelzschweißen, Brennschneiden, Plasmaschneiden, Schutzgasschweißen), Drehen, Fräsen, Warmbehandeln, Härten, Prüfen, Schmieden, Einstellarbeiten an sämtlichen Maschinen
  • Blech- und Rohrbearbeitung
  • Arbeitssicherheit und Umweltschutz
Metalltechnik

Anforderungsprofil

Als angehende/-r Maschinenbautechniker/-in muss man neben einem positiven Schulabschluss und einem guten Einstellungstest auch technisches Verständnis mitbringen

Jetzt Bewerben

Persönliche Daten







Bewerbungunterlagen

Datei hochladen Keine Ausgewählt

Datei hochladen Keine Ausgewählt


Datei hochladen Keine Ausgewählt


Datei hochladen Keine Ausgewählt

Anna Aigner

Labortechnikerin

„Bereits in der Unterstufe faszinierte mich die Welt der Chemie. Sie besteht ausschließlich aus elementaren Bausteinen. Und trotzdem lernen wir jeden Tag etwas Neues hinzu. Die Möglichkeit, am Standort Hallein den Lehrberuf Chemielaborantin ergreifen zu können, hat sich für mich als Glücksfall erwiesen. Heute bin ich bei AustroCel nicht nur für die tägliche Überprüfung der Abwasserqualität sowie der eingesetzten Prozesschemikalien verantwortlich, sondern ich bin auch in die Forschung und Entwicklung unserer Verfahren und Produkte involviert. Durch unsere Analysen stellen wir sicher, dass unsere Produkte den höchsten Standards entsprechen und gewährleisten Nachhaltigkeit sowie den Schutz unserer Umwelt. Das Thema Lehre hat mich auch nach meiner Lehre nie wirklich losgelassen. Als Lehrlingsausbildnerin für die Lehrberufe ChemielaborantIn und ChemieverfahrenstechnikerIn stehe ich heute unseren neuen Lehrlingen mit Rat und Tat zur Seite. Lehre bedeutet für mich, einerseits Theorie und Praxis kombiniert vermittelt zu bekommen. Andererseits stärkt sie sowohl Eigenverantwortung und Teamfähigkeit. Man wird schrittweise selbstständig.“

Roland Rettenbacher

Elektrotechniker

„Meine Karriere bei AustroCel startete ich im Jahr 2002. Zur Elektrotechnik-Lehre brachte mich mein spielerisches Interesse an der Elektronik, zum Unternehmen, der Ruf als guter Ausbilder mit zukunftsweisende Perspektive, sowohl in persönlicher als auch in unternehmerischer Hinsicht. Neben der technischen Betreuung verschiedener mess- und regeltechnischen Systeme, sowie der Programmierung des Prozessleitsytems bin ich heute auch für die Koordination von Organisationsabläufen verantwortlich – hohe Eigenverantwortung, aber auch Teamführung inklusive. Zielgerichtetes Arbeiten, die Koordination vieler zeitgleich laufender Projekte sowie das kontinuierliche Weiterentwickeln der persönlichen EDV-Kenntnisse ist unerlässlich. Nach 15 Jahren im Unternehmen sowie einigen Jahren im Kommando der Betriebsfeuerwehr gibt es für mich nur ein Fazit: AustroCel ist innovativ, am Puls der Zeit, gleichzeitig aber auch eine Familie.“

Rainer Palica

Projektleiter

„Schon beim Lego-Spielen als Kind entwickelte sich der Wunsch in mir, Erfinder und Konstrukteur zu werden. Unzählige Besuche im Technischen Museum in München haben diesen Wunsch weiterwachsen lassen, das Maschinenbaustudium war die logische Konsequenz daraus. 2003 zog mich der Ruf des Unternehmens, aber auch die Chance, in dieser wunderschönen Landschaft, vor den Toren der Stadt Salzburg, arbeiten zu können, nach Hallein. Heute bin ich bei AustroCel dafür verantwortlich, Ideen Flügel zu verleihen, oder genauer gesagt, neue Produkte und Prozesse aus der Forschung und Entwicklung in die Produktion zu bringen – wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig. Dabei ist jedes Projekt anders, spannend, herausfordernd und jede erfolgreiche Inbetriebnahme ein wirklicher Glücksmoment. Ich bin auch immer ganz Stolz auf mein Team. Um auch in Zukunft bei der Herstellung von Viskosezellstoff Technologieführer zu bleiben, ist auch bei mir die laufende Aus- und Weiterbildung unabdingbar – spezialisiert und fächerübergreifend.“

Daniel Lanschützer

Kochermeister

„Durch meine Lehre als Papiertechniker und anschließend als Chemieverfahrenstechniker bei AustroCel Hallein habe ich viel über die chemischen und verfahrenstechnischen Prozesse in diesem Betrieb gelernt. Seit einiger Zeit bin ich nun in der Kocherei als Kochermeister tätig und kann das gelernte in die Praxis umsetzen. In der Kocherei wird täglich gewechselt, das bedeutet, dass man einerseits Vorort in der Anlage arbeitet und am nächsten Tag in der Warte die gesamte Anlage steuert. Als Chemieverfahrenstechniker in der Kocherei warten ständig neue Herausforderungen. Ein aktuelles Beispiel ist die Mitwirkung bei der Inbetriebnahme der neuen Hackschnitzelsortierung. Genau diese Abwechslungsreiche und aufregende Arbeit ist es was mir jeden Tag aufs Neue Spaß macht. Der Blick in die Zukunft ist für mich höchst interessant, da im Bereich der Produktionssteigerung, Qualitätsverbesserung und optimaler Nutzung der Nebenprodukte ständig neue Projekte geplant und realisiert werden. Seit 6 Jahren arbeite ich nun im 5 Schicht Durchfahrbetrieb bei Austrocel Hallein, dieses Schichtmodel beinhaltet zwar auch Wochenenddienste, bietet aber andererseits sehr viel Freizeit für meine Hobbys wie z.B. Klettern oder Wandern.“

AUSSERBETRIEBLICHE AKTIVITÄTEN

Das Miteinander endet bei AustroCel nicht am Werkstor. Ganz im Gegenteil. Wir sind auch in unserer Freizeit ein gutes Team und verbringen bei verschiedensten außerbetrieblichen Aktivitäten Zeit miteinander. Denn wir sind überzeugt, dass nur so der Zusammenhalt, das Team, vor allem aber auch das gegenseitige Vertrauen wachsen können.

Neben gemeinsamen Feiern stehen vor allem gemeinsame sportliche Aktivitäten im Vordergrund. Dabei kämpfen wir uns zusammen durch den Salzburger Businesslauf, messen unser Können bei den Betriebsmeisterschaften Darts oder beim AustroCel Gokart-Rennen. Diese besondere Wettbewerbssituation sowie gemeinsamen Erfolge schweißen Mitarbeiter und Teams noch stärker zusammen. Das Sportangebot wird in Zukunft noch weiter ausgebaut, beispielsweise mit dem neuen Beach-Volleyball-Platz in Rif.

Darts

Fußball

Gokart

Laufen

Nordic Walking

Sportkegeln

Tennis

Beach-Volleyball

Der Bewerbungsprozess

Die Bewerbung Die Bewerbung
Berufeschnuppern Berufeschnuppern
Aufnahmetest Aufnahmetest
Das Abschlussgespräch Das Abschlussgespräch

Berufeschnuppern

Noch Fragen offen, dann komm zu uns zum Berufeschnuppern. Du lernst deinen zukünftigen Lehrplatz kennen, bekommst erste Einblicke in die Ausbildung und hast genügend Zeit dich mit dem jeweiligen Lehrlingsbeauftragten auszutauschen. Beim Schnuppern hast du die Möglichkeit dir ein umfassendes Bild über deine Lehrzeit zu machen. Neuen Mittelschulen sowie Polytechnischen Schulen bieten wir im Rahmen der Berufsorientierung speziell auf unsere Lehrberufe abgestimmte Führungen an.

Ihre Ansprechpartner

Ansprechpartner Kontakt - AustroCel Hallein
MMag. Barbara Gassner

Personalentwicklung

Mag. Bernhard Krill

Leiter Finanzen, Personal und IT